Dies ist ein Angebot von AdvoGarant.de®. Für den Inhalt und für ggf. angebotene Produkte ist AdvoGarant verantwortlich.




Telefonische Beratersuche unter:

0800 909 809 8

Näheres siehe Datenschutzerklärung

Wege zum Recht in Lüdenscheid

Wirtschaftsinformationen

Die Wirtschaft in Lüdenscheid wird geprägt von der Eisen-, Blech- und Metallverarbeitung, von der Elektrotechnik, dem Maschinenbau, der Kunststoffverarbeitung, der Lichtindustrie und dem Handel und Dienstleistungsgewerbe.

Die größten Arbeitgeber der Stadt Lüdenscheid sind P. C. Turck (Zulieferer für die Autoindustrie), Eduard Hueck GmbH & Co. KG (Aluminiumprofil-Systemen), Gerhardi & Cie (Zulieferer für die Autoindustrie und Produktion Alutechnik), Leopold Kostal GmbH & Co. KG (mechatronische Produkte für die Autoindustrie) Wilhelm Schröder GmbH & Co. (Modell-Dampfmaschinen), Busch-Jaeger Elektro GmbH (Elektro- und Installationstechnik), Steinhauer & Lück (Orden und Ehrenzeichen), Sieper Lüdenscheid GmbH & Co. KG                       (Spielzeugminiaturen), ERCO-Leuchten GmbH, Schrauben Betzer GmbH & Co. KG, MTS Sensor Technologie GmbH & Co. KG und das Klinikum Lüdenscheid.

Das Einkaufszentrum in Lüdenscheid sind die Fußgängerzonen in der Innenstadt. Hier bieten Kaufhäuser, Fachgeschäfte, Boutiquen und das Stern-Center Waren für den kleinen und großen Geldbeutel an.

In Lüdenscheid sind die Veranstaltungsorte für Messen die Schützenhalle, das Kulturhaus und das Stern Center.

Die größten und wiederkehrenden Messen in Lüdenscheid sind die Messe Bauen & Wohnen Märkischer Kreis, die Ausbildungsmesse, die Harley Davidson Ausstellung und die MK-Hundemesse.

Lüdenscheid hat keinen Flugplatz. Der nächste internationale Verkehrsflughafen ist Dortmund.

Lüdenscheid hat keinen Hafen.

In Lüdenscheid verkehren im öffentlichen Personennahverkehr 17 Buslinien der MVG Märkischen Verkehrsgesellschaft GmbH. Von den beiden zentralen Omnibusbahnhöfen, Sauerfelder Straße und dem Bahnhof Lüdenscheid, verkehren Buslinien innerorts und zu allen Nachbarstädten.

In Lüdenscheid gibt es den Bahnhof Lüdenscheid und den Bahnhof Brügge. Beide sind nicht an das ICE – und IC Netz der Deutschen Bahn angeschlossen. Die Volmetalbahn verbindet Lüdenscheid mit den umliegenden Gemeinden und Dortmund.

Lüdenscheid ist über die Fernverkehrsstraßen A 45 und über die Bundesstraßen B 54, B 229 zu erreichen.

Wirtschaftsförderung                                                                                                                                                                                                                       Dirk Aengeneyndt
Rathausplatz 2 58507 Lüdenscheid
Telefon: 02351 17-1260
Fax: 02351 17-1712
E-Mail: dirk.aengeneyndt@luedenscheid.de

Oberbürgermeister der Stadt Lüdenscheid ist Dieter Dzewas (SPD)

Im Stadtrat von Lüdenscheid sind folgende Parteien vertreten:
SPD – CDU – FDP – Grüne – Die Linke – AfL und die NPD.

Die Partnerstädte von Lüdenscheid sind Calderdale/Brighouse (Großbritannien), Den Helder (Niederland), Leuven (Belgien), Mylenice (Polen), Romilly-sur-Seine (Frankreich) Taganrog (Russland), Glatz (Polen)

Kartenansicht

Geographie

Lüdenscheid liegt Im Sauerland und nennt sich Stadt des Lichts. Die Stadt Lüdenscheid hat ca. 75.800 Einwohner, gehört zum     Regierungsbezirk Arnsberg und liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Ausdehnung der Stadt in Ost-West Richtung beträgt 12 km und in Nord-Süd Richtung 12,9 km und sie hat eine Fläche von 86,7 km². Die Länge der Stadtgrenze beträgt 59,8 km. Die höchste Erhebung, Homert, beträgt 539 m ü. NN, die niedrigste Erhebung, Linneper Mühle, beträgt 232 m ü. NN. Die Innenstadt liegt 230 m ü. NN. Durch die Stadt fließen die Rahmede, die Verse und die Volme. Zur Stadt gehört auch die Versetalsperre Die Stadt ist in 16 statistische Bezirke                   gegliedert. Folgende Gemeinden und Städte grenzen an Lüdenscheid: Altena, Schalksmühle, Halver, Kierspe, Meinerzhagen, Herscheid und Werdohl. In Lüdenscheid ist das Klima atlantisch geprägt. Die wärmsten Monate sind der Juli und August, der kälteste Monat ist der Januar

Geschichte

Ausgrabungen und Funde lassen vermuten, dass schon vor der ersten urkundlichen Erwähnung, im Gebiet von Lüdenscheid Ansiedlungen vorhanden waren. In einer Urkunde aus dem Jahr 1067 wurde der Name Luidolvessceith erwähnt. Der Aufstieg                Lüdenscheids begann 1268 mit der offiziellen Gründung der Stadt. Das Stadtsiegel stammt aus dem Jahr 1337. Zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert entwickelte sich die Eisenverarbeitung, Lüdenscheid machte Geschäfte mit der Hanse und wurde Sitz eines Gerichts von großer Bedeutung. In diesen Jahren wurde die Stadt auch von verheerenden Bränden heimgesucht. 1609 kam Lüdenscheid zu                Brandenburg. Im Siebenjährigen Kriege (1756–1763) war Lüdenscheid fünf Jahre von den Franzosen besetzt. Die Textilindustrie wurde 1750 und die Knopfindustrie 1790 angesiedelt. Von 1806 bis 1813 wurde Lüdenscheid wieder von den Franzosen besetzt, ab 1813           gehörte die Stadt zu Preußen. Die erste Lüdenscheider Schützengesellschaft wurde 1843 gegründet. Die Aluminium-Industrie wurde 1889 in Lüdenscheid angesiedelt. Kreisfreie Stadt wird Lüdenscheid 1907. Im Ersten Weltkrieg blieb Lüdenscheid von Kriegshandlungen verschont, doch viele Bürger der Stadt mussten an der Front ihr Leben lassen. In den Jahren nach dem Krieg kam es auch in Lüdenscheid zu Streiks und Unruhen.1933 übernahmen die Nationalsozialisten die Macht in Lüdenscheid und begannen kurze Zeit später mit der Verfolgung ihrer politischen Gegner. Garnisonsstadt wurde Lüdenscheid 1935. Im Zweiten Weltkrieg wurde Lüdenscheid von                         Bombenangriffen verschont. Nach dem Krieg kamen zunächst die Amerikaner, sie übergaben an die Briten und die überließen            Lüdenscheid den Belgischen Truppen. Infolge des starken Bevölkerungswachstums wurden nach dem Krieg zahlreiche Neubauten in Angriff genommen. Die Stadt profitierte vom wirtschaftlichen Boom der Bundesrepublik. In den folgenden Jahren, bis heute, bestimmen Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsmaßnahmen die Struktur der Stadt.

Kultur und Sehenswuerdigkeiten

In Lüdenscheid ist der Veranstaltungsort für Musicals, Ballett, Opern, Operetten, Schauspiel und Konzerte das Kulturhaus. Die                Aufführungen finden überwiegend in Form von Gastspielen statt. Es gibt auch einige eigene Aufführungen. Weitere Veranstaltungsorte sind die Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und die Neue Schützenhalle. Weitere Aufführungen gibt es noch von der Lüdenscheider Altstadtbühne (Laientheater) und der Theaterbühne „die Bühnenmäuse“.

Die bekanntesten Museen in Lüdenscheid sind das Geschichtsmuseum (wechselnde Ausstellungen), das Schmiedemuseum Bremecker Hammer, das Stadtmuseum, die SIKU // WIKING Modellwelt und die Phänomenta (Science Center).

Die bekanntesten Galerien in Lüdenscheid sind die Städtische Galerie (Deutsche Kunst nach 1945), die Galerie Udo Schmidt (Gemälde, Grafiken), die Galerie Friebe (Ausstellungen und kulturelle Projekte) und die Galerie Kümmel (Gemälde, Grafiken).

Die beliebtesten Erholungsbereiche und Parkanlagen in Lüdenscheid sind der Nurre-Stadtwald, das Naturschutzgebiet Stilleking, die Versetalsperre mit vielen Freizeitaktivitäten, der Stadtpark, das Loher Wäldchen, der Brighouse-Park, das Familienbad Nattenberg und das Saunadorf.

Regelmäßige und wiederkehrende Veranstaltungen in Lüdenscheid sind die Lichtrouten Lüdenscheid, der Lüdenscheider Umweltmarkt, einige Schützenfeste, Nachtflug (verschiedene Bands spielen an vielen Orten), die Hüttengaudi auf der Brügger Alm, das Lüdenscheider Oktoberfest, das Stadtfest Lüdenscheid, die Lüdenscheider Gespräche, das Wintereisvergnügen auf der Eisbahn auf dem Rathausplatz und die Weihnachts- und Adventsmärkte.

Die Sportstätte in Lüdenscheid ist das Nattenberg Stadion. Daneben gibt es viele andere Sporteinrichtungen, die vielen Sportarten ein Zuhause geben.

Die bekanntesten Vereine in Lüdenscheid sind der Lüdenscheider Turnverein von 1861, der MC 62 Lüdenscheid (Minigolfverein), die Lateinformation TSG Lüdenscheid, die Wasserfreunde Lüdenscheid, der Turn- und Sportverein Jahn 1891 Lüdenscheid e.V. und Rot-Weiss Lüdenscheid (Fußball, Bezirksliga).

Berater in Lüdenscheid

  • Rechtsanwälte Brüßler, Günter und Neumann

    Rechtsanwalt Uwe M. Günter

    Altenaer Str. 31
    58507 Lüdenscheid


    Rechtsgebiete: Ehe- und Familienrecht, Erbrecht, Zwangsvollstreckungsrecht



  • Heike Teller Rechtsanwältin

    Rechtsanwältin Heike Teller

    Fachanwältin für Familienrecht; Fachanwältin für Medizinrecht

    Wilhelmstraße 24
    58511 Lüdenscheid


    Rechtsgebiete: Arzthaftungsrecht, Ehe- und Familienrecht, Medizinrecht



Amtsgericht

Philippstr. 29

58511 Lüdenscheid

Tel: 02351/18970

Fax: 02351/27118

poststelle@ag-luedenscheid.nrw.de

Arbeitsgericht

Erich-Nörrenberg-Str. 7

58636 Iserlohn

Tel: 02371/825555

Fax: 02371/825599

poststelle@arbg-iserlohn.nrw.de

Landgericht

Heinitzstr. 42

58097 Hagen

Tel: 02331/9850

Fax: 02331/985585

poststelle@lg-hagen.nrw.de

Verwaltungsgericht

Jägerstr. 1

59821 Arnsberg

Tel: 02931/8025

Fax: 02931/802456

E: poststelle@vg-arnsberg.nrw.de

Schiedsleute

Informationen hierzu erteilt Ihnen Ihr Amtsgericht,

Kontakt s.o.

Rechtsanwaltskammer

Ostenallee 18

59063 Hamm

Tel: 02381/985000

Fax: 02381/9850-50

E-Mail: info@rak-hamm.de

Behördenaufsicht

Regierungsbezirk Arnsberg

Pressestelle

Frank-Peter Pionteck

Rathausplatz 2 58507 Lüdenscheid

Telefon: 02351 17-1599

Fax: 02351 17-1819

E-Mail: pressestelle@luedenscheid.de

Finanzgericht

Warendorfer Straße 70

48145 Münster

Tel: 0251 3784-0

Fax: 0251 3784-100

poststelle@fg-muenster.nrw.de

Finanzämter

Bahnhofsallee 16

58507 Lüdenscheid

Tel.: 02351 155-0

Fax: 0800 10092675332

Service@FA-5332.fin-nrw.de

IHK

Staberger Straße 5

58511 Lüdenscheid

Tel 02351 9094-0

Fax 02351 9094-21

luedenscheid@hagen.ihk.de

HWK

Brückenplatz 1

59821 Arnsberg

Tel: 02931 877-0

Fax: 02931 877-160

zentrale@hwk-swf.de